Hey, ich bin Kirsten.

Als Balance-Coach unterstütze ich Frauen darin, die Herausforderungen ihres Lebens besser zu bewältigen, ihr Potenzial zu entfalten – und schlicht und einfach zu entspannen.

Meine Herz schlägt dafür, gemeinsam mit ihnen Strategien für mehr Balance zu entwickeln, auf dieser Basis die Weichen neu zu stellen und sie auf ihrem Weg zu begleiten.

Meine persönliche Herausforderung

Seit ich mich kenne, begleitet mich eine Herausforderung: Meine vielfältigen Interessen!
Ebenso lange begleitet mich eine Leidenschaft: Die Liebe zum Lesen und zum Lernen. So entdecke ich immer wieder Neues, das mich fasziniert und in welches ich tiefer eintauche, um es dann auch in mein Leben und in meine Arbeit zu integrieren.  

Schon während meines Studiums der Erwachsenenbildung, Psychologie und Soziologie lernte ich die Kinesiologie kennen und lieben. Eine befreundete Kinesiologin unterstützte mich in einer schwierigen Trennungsphase, rettete so meine Gefühlsleben und meine Magisterarbeit und legte den Grundstein für meine Faszination an dieser Methode. Ich bin ihr immer noch dankbar!

Weitere großartige Methoden und Coaches kamen hinzu, so dass ich heute meine Klienten sehr individuell auf ihrem Weg zu mehr Balance und Gelassenheit begleite und unterstütze.

Begleiten . Berühren . Bewegen

Diese drei Worte beschreiben sehr schön, wofür mein Herz schlägt. Denn in meiner Praxis arbeite ich mit unterschiedlichen, vordergründig etwas gegensätzlichen Methoden.

In kinesiologischen Coachings begleite ich Menschen dabei, Weichen neu zu stellen, Ziele klar zu erkennen und ihren Weg zu finden.

Bei den energetischen Anwendungen berühre ich sie im wahrsten Sinne des Wortes. Hier findet die Veränderung in der tiefen, durch die Berührung ausgelösten Entspannung statt.

Beides bewegt – meine KlientInnen und auch mich. Sprichwörtlich bewegend ist ein Balance-Walk. Hier verlegen wir das Coaching kurzerhand in die Natur – und  beziehen diese in den Prozess ein.

Noch mehr über mich - "Sowohl als auch" statt "entweder - oder"

„Sowohl als auch“ liegt mir mehr als „Entweder – oder“. Das entpuppt sich häufig als großer Segen, da es neue Sichtweisen und Perspektiven ermöglicht. So ist es möglich, gleichzeitig in Trauer zu sein und zu lachen. Die Natur macht es vor: Regnet es bei Sonnenschein, gibt es sogar einen wunderschönen Regenbogen.  

Mit Extremen kann ich wenig anfangen (mal abgesehen von Tagen mit extremer Schokoladenlust!). Ich liebe die Balance, den Ausgleich und finde mich mit meinen Einstellungen und Gewohnheiten häufig in der goldenen Mitte wieder. Und da fühle ich mich sehr wohl!

Meine "Sowohl-als-auchs"

Ich begleite

Ich arbeite mit der Begleitenden Kinesiologie*. Häufig fühlen sich meine KlientInnen wie im sprichwörtlichen Hamsterrad gefangen, sie rennen und rennen und bemerken dabei gar nicht, dass es an der Seite offen ist.

Doch mit ein bisschen Unterstützung sehen sie den Ausgang und nutzen ihn dann auch. Nach den Sitzungen fühlen sie sich in der Regel sehr erleichtert und gehen ihre Herausforderungen motiviert und mit neuer Kraft an.

Ich berühre

Als ich während der kinesiologischen Sitzungen bemerkte, welch tiefgreifende Wirkungen eine Berührung haben kann, erweiterte ich mein Angebot um energetische Anwendungen. Diese können zu tiefer Entspannung führen. Aus diesem Zustand heraus kann Veränderung geschehen. Die gelösten Gesichter nach einer Massage oder Balance zu sehen, ist sprichwörtlich berührend.

Ich bewege

Kinesiologie bedeutet „Lehre von der Bewegung“ – und damit ist nicht (nur) die körperliche Bewegung gemeint, sondern vor allem die Bewegung der Seele. Manchmal ist die Seele verhärtet oder blockiert, gleichsam in ihrer Bewegung gehemmt. Oder festgefahren und betriebsblind, mit Scheuklappen auf. In diesen Fällen unterstütze ich meine KlientInnen, Ruhe und Klarheit ins Seelenleben zu bringen.

Ich musste loslassen

Bei unserem ersten Sohn Tom wurde mit 6 Monaten eine schwere Muskelerkrankung diagnostiziert. Was folgte, waren die intensivsten und anstrengendsten Jahre meines Lebens. Drei Jahre später starb er, eine sehr, sehr harte Lektion im „Loslassen“. Ich hatte das Gefühl, zwei Möglichkeiten zu haben: In der Trauer zu versinken oder irgendwie oben zu schwimmen. Ich entschied mich dafür, oben zu schwimmen. Zum Glück beschäftigte ich mich schon mit der Kinesiologie und schaffte im übertragenen Sinne sogar den „Freischwimmer“…,

Ich darf Genießen

…denn heute kann ich dankbar auf die gemeinsamen Jahre mit Tom zurückblicken und bin froh, dass ich ihn hatte. Und zum Glück blieb es nicht bei dem einen Kind: Etwa drei Jahre nach seinem Tod bekamen wir noch einen zweiten, gesunden Sohn, mit dem ich unbeschwert das Leben genießen kann. Die Jahre mit meinen beiden Kindern haben mich und mein Leben sehr geprägt, ihre Spuren hinterlassen und mich gleichzeitig stark gemacht. 

Draußen...

Ich liebe die Berge ebenso wie das Meer. Ganz besondere Erinnerungen habe in an die Ostseeküste im Februar in Eis und Schnee oder natürlich an meine Herzensgegend Allgäu. Auch direkt um die Ecke habe ich schon bezaubernde Ecken entdeckt. Häufig zieht es mich in die Natur. Dort finde ich Balance und Inspiration.

...und drinnen

Mit einem Buch in der Hand mache ich es mir zu gerne auf dem Sofa oder im Sommer auf der Hollywood-Schaukel bequem. Wenn es sehr fesselnd wird, kann ich gerne mal die Zeit, den Haushalt und den ganzen Rest vergessen. Habe ich besonders viel Zeit, beschäftige ich mich gerne auch mit Nähen und DIY-Projekten. Aber das kommt selten vor, wegen der vielen Bücher.

Chaos...

Ich war und schon immer etwas kreativ-chaotisch – und werde es wohl in Zukunft bleiben. Habe ich einen kreativen Schub, brauche ich Platz, um mich und die Materialien auszubreiten. Andere empfinden das als chaotisch. Ich nenne es kreativ.

... und Struktur

Meine Bücher sortiere ich gerne nach den Anfangsbuchstaben der Autoren oder Themengebieten. Denn ja, ich liebe auch Übersicht, Ordnung und Struktur.

Ich und der Baum

Ich verrate dir ein Geheimnis. Kürzlich habe ich einen Baum umarmt! Ich hatte den Kopf voll mit 1000 Ideen und das dringende Bedürfnis nach Erdung. Ich war allein, ich war im Wald, da stand der Baum, da ist es einfach passiert. Und es hat gut getan! Echt wahr!

Ich und die Blümchen

Ich versuche so oft es geht walken zu gehen. Na ja, es ist teilweise eher “Spazieren stehen”. Denn oft kommen Bäume des Weges, die umarmt werden wollen, oder Blümchen, die fotografiert werden müssen. Immer ist es inspirierend und vor allem bekomme ich den Kopf klar und die To-dos sortiert.

Offline...

Ich liebe meinen Praxisraum in Pfaffenhofen und arbeite dort leidenschaftlich gerne mit meinen KlientInnen. Außerdem gebe ich Kurse in R.E.S.E.T. und Touch for Health an verschiedenen Orten in der Umgebung. Auch das leidenschaftlich gerne!

...und online

Der Lockdown im Frühjahr 2020 öffnete mir die Augen. Energiearbeit funktioniert auch online prima. Warum nicht all mein Wissen auch auf diesem Wege zur Verfügung stellen? Sowohl Kurs als auch 1:1-Coachings sind eine wunderbare Erweiterung meiner Praxistätigkeit, sehr bereichernd und aufregend.

Meine Stärken

Ich bin mutig und ehrlich. Als Kind war ich furchtbar schüchtern und bin immer noch sehr sensibel. Dennoch bin ich stets dem Weg gefolgt, der mich interessierte, obwohl ich da teils große Sprünge über meinen Schatten machen musste.

Meine Schwäche

Ich bin neugierig und lasse mich daher schnell auf Neues ein, was sich dann manchmal als Herausforderung entpuppt! Dann muss ich mich teilweise ganz schön zusammennehmen, um fokussiert zu bleiben und nicht “vom Weg” abzukommen. Teilweise geschieht das doch – ist aber zum Glück meist eine große Bereicherung, denn zum Glück lerne ich ja so gerne.

Wie gesagt, ich liebe mein “sowohl als auch”. Denn hier, in meiner “goldenen Mitte”, bin ich in Balance – und fühle mich sehr wohl!

Kurz und knapp / Daten und Fakten

Erfahrungen und Abschlüsse

Studium der Pädagogik (Erwachsenenbildung), Psychologie und Soziologie in Freiburg und München,

Abschluss als Magistra Artium 1998.

Berufliche Tätigkeiten in verschiedenen Bereichen der Erwachsenenbildung, Kinder- und Jugendarbeit.

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie (DGAK e.V.), Level 3 und des Forum Werteorientierung in der Weiterbildung.

Kinesiologische Qualifikationen

Lehrerlaubnis I Instruktorin:

Touch for Health 1-4
R.E.S.E.T. 1 & 2 (Raffertys Energie-System des Temporomandibulargelenks)

Anwenderin:

Touch for Health 1-4
Matrix in Balance-Anwenderin LGEZ
Kinergetics 1-3
3in1-Grundausbildung
R.E.S.E:T.

Weitere Qualifikationen

Transformationsmassage® – Sandra Merkle, Senden-Aufheim
AromErgy®-Massage, Kandria Jupiter
Trainerausbildung im Konstruktivistischen Verhaltenstraining (KVT) – LMU München
LUMI-Methode – Moni Friedl-Rinderle, Maisach-Überacker